Welpenerstausstattung. Was wir wirklich brauchten.

Wegen der vielen gekauften Dinge, schäme ich mich ein wenig. Das Geld saß zu locker, doch fehlte mir die Erfahrung.

Mit dem Heranwachsen veränderten sich Anforderungen an Ausstattung, Futter, Spielzeug, Kauartikel etc., da die Größe und Beißkraft unseres Hundes natürlich zunahm. Allein aus diesem Grund müssen bei einem großen Hund diverse Dinge in unterschiedlicher Ausführung besorgt werden. Mehr dazu im Beitrag “Hundeausstattung.Weiteres Zeug, das mit der Zeit nötig wurde.”

Einige Artikel wurden erst im Laufe der Zeit erstanden, würde ich jedoch bereits für die Erstausstattung empfehlen. Für Hanni habe ich folgende Dinge wirklich benötigt:

Erstausstattung:

  1. Kuschelbett von Dehner, XL (30€): Tolles erstes Bett. Im Sommer eventuell zu warm. Hanni begann mit der Zeit, daran zu knabbern. Der Rand ging kaputt, und schließlich auch der Polster. Nach der Welpenzeit bekam sie ein neues Bett.
  2. Trinknäpfe, Edelstahl, Durchmesser 22cm, Halterung mit Noppen (20€): Bei Dehner bereits in der Endgröße (22cm) gekauft, leisten sie bis heute sehr gute Dienste. Die Näpfe sind ebenso gummiert wie die Füße und bleiben an Ort und Stelle. Edelstahl ist einfach zu reinigen.
  3. Babydecke für Züchter (Second Hand) (5€): Hierfür habe ich eine dünne Babydecke gefunden. Die nach ihrer Familie duftende Decke soll dem Welpen das Ankommen im neuen Zuhause erleichtern. Hanni machte aus ihrer Decke kein großes Ding, sie mochte die „Winnie the Pooh“ gar lieber.
  4. Babydecke, wattiert (Secondhand) (5€): „Winnie the Pooh“: Eigentlich für Menschenkinder gedacht, leistet sie immer noch tolle Dienste. Hanni liegt in Sommernächten lieber auf dieser Decke, als in ihrem Hundebett. Einfach mitzunehmen, ist sie auch für unterwegs prima geeignet. Haare lassen sich einfach abschütteln.
  5. Geschirr, Halsband und 1m Leine, Pawz Road, Leopardenlook, Gr. S: Ein passendes Geschirr vorab zu kaufen ist schwierig, doch möglich. Ich wollte vorbereitet sein und nicht zuerst in die Tierhandlung müssen. Wegen Wachstum, griff ich zu günstigen Produkten. Dieses Geschirr passte gerade mal zwei Wochen. Hanni hatte in der 9. Lebenswoche 5,5kg. Zwei Wochen später bereits 7,5kg.
  6. Adressanhänger, 2 Stück, amathings: Falls der Hund mal abhaut, haben Finder Namen und Telefonnummer. Äußerst wichtig. Bisher wasserdicht, trotz viel badendem Hund und Regen.
  7. Halsband, Nobby, Länge 30-45cm, Breite 15mm: Für Welpen sind verstellbare Halsbänder sehr praktisch, da diese sich einfach ans schnelle Wachstum anpassen lassen. Hanni trägt das Halsband stets im Garten. Mit Adressanhänger vermittelt es uns mehr Sicherheit.
  8. Autosicherheitsgurt, Petslovers, 55-94cm: Wir verfügen nur über ein kleines Auto. Anfangs schlief Hanni die meiste Zeit, hampelte mit der Zeit jedoch mehr herum. Wir kauften eine Hundebox in M und stellten sie auf den Rücksitz. Seit sie zu groß dafür ist, liegt sie wieder auf dem Rücksitz. Trotz Gurt sicherheitstechnisch nicht ideal. Unsere Lösung für große Hunde: hier.
  9. Hundedecke fürs Auto, Poppypet: Die beschichtete Decke ist äußerst praktisch, Schmutz lässt sich einfach abwischen. Wir legen zwecks Komfort noch eine alte Badematte und ein Handtuch darüber.
  10. Hundekäfig, Songmics XXL,  106/77,5//70cm: Bei einem aufgeweckten Welpen, wie Hanni es war, ist das ein tolles Hilfsmittel. Wenn ich gewusst hätte, wie einfach man den Hund nach Boxentraining damit zur Ruhe bekommt, hätte ich ihn schon mit der Erstausstattung besorgt.
  11. Hundepfeife, ACME 210,5: Wenn man wegen Verkühlung oder großer Distanz den Rückruf nicht ausführen kann, ist das ein praktisches Hilfsmittel. Hanni hat gut darauf reagiert, ich habe es nur leider nicht weiter geübt. Möchte das wieder.
  12. LED Halsband, Largo TM: Das erste Halsband anderer Marke ging schnell kaputt und das zweite verlor Hanni beim Freilauf. Das dritte dieser Reihe ist nun perfekt. Erstmals mit USB Auflademöglichkeit, kurzer Ladezeit, hoher Leuchtkraft und langer Benutzungszeit.
  13. Reisenapf, Trixie, Silikon, 0,5 Liter: Ich habe lange nach einem Napf mit ausreichender Größe gesucht. Dieser hier kann mit Karabiner einfach am Rucksack befestigt werden und passt sogar in meine Handtasche. Für größere Hunde (Hanni hat nun 60cm Schultermaß) ist er jedoch wahrscheinlich zu klein.

Spielzeug:

14. Baumwollknoten, mittlere Größe: Obwohl in der Welpengröße gekauft, benutzt Hanni ihn immer noch und kaut fleißig darauf rum. Innig geliebt und extrem langlebig. Das einzige Spielzeug, das seit Beginn dabei ist.

15. Ikea Stofftiere, klein: Bärchen und Schweinchen (4€ gesamt): Einige Monate lang benutzt. Hanni begann jedoch recht schnell, die Stofftiere aufzubeißen und auszuweiden. Als wir sie immer öfters austauschen mussten, stiegen wir zu ungefüllten Tieren um.

16. Preydummy, 6cm/14cm), Trixie (6,04€): Anfangs fürs Apportieren benutzt, stärkte er unser Teamwork. Hanni lernte, dass es Sinn macht, mir den Dummy zurückzubringen. Alleine kommt sie nicht ans Futter. Später begannen wir auch mit Verstecken und suchen lassen. Super Beschäftigung!

17. Kauring, Naturkautschuk, Rubb´n Dental: Dieser Kauring war in der Welpenzeit Gold wert. Hanni hatte großen Kaubedarf und liebte den Ring. Sobald sie an Gegenständen zu knabbern begann, wurde sie mit dem Ring abgelenkt. In unserem Haushalt musste nur ein kleines Buch dran glauben, der Rest blieb heil.

18. Kong, Puppy, S: Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen. Sie bekam aufgeweichtes Welpenfutter (anfangs fütterten wir Belcando) daraus und war gut beschäftigt.

  1. Ball am Seil,Kerbl: Niemals hätte ich ein Spielzeug mit Glocke besorgt. Dieses Geschenk überzeugte uns jedoch vollends. Hanni tobt damit draußen, täglich müssen wir damit auch gemeinsam spielen.

 

Futter, Pflege und Reinigung:

  1. Platinum, Puppy, chicken, 15kg (63,96€): Hannis erstes Futter war Royal Canin. Da dieses meiner Einschätzung nach alles andere als hochwertig ist, stieg ich laut Empfehlungen schrittweise auf Belcando um. Mit der Zeit kam immer mehr Wissen dazu, heute würde ich gleich mit Platinum Puppy füttern. Ab dem vierten Monat bereits Adult Futter.
  2. Leckerli Tasche, smugpetsDavon bin ich eigentlich nicht so begeistert. Das mittlere Fach ist viel zu groß, da verschwinden die Leckerli oder trocknen aus, wenn man das Fach vollfüllt. Ich befülle nur die vordere und hintere kleine Tasche, in der Mitte ist Spielring, Kotbeutel und ein Pansen (Tauschobjekt). Für schlanke Menschen ist der Gurt zu weit.
  1. Zeckenzange, Apotheke (4€): Nachdem die Zange im Erste Hilfe Set schief und unbrauchbar war, wurde mir diese geschenkt. Tolles Produkt, zum Glück selten benötigt.
  1. FingerzahnbürstenMir war wichtig, dass Hanni sich an Körperpflege gewöhnt. Rückblickend betrachtet, hätte zu Übungszwecken wahrscheinlich irgendein Stoff-Fetzerl gereicht. Hanni neigt entweder (noch?) nicht zu Zahnstein oder putzt sich mit den Kauartikeln selber die Zähne.
  1. SONAX SpezialbürsteWie magisch lassen sich Haare von Decken, Pölstern sowie der Couch bürsten, und einfach im Knäuel abnehmen.
  1. Kaffeeholz Kaustab, Chewies, Größe L, 300g: Unsere jungen Hainbuchen fielen recht schnell Hannis Kautrieb zum Opfer. Der Kaustab befriedigte diesen und sorgte für das Überleben der Pflanzen. Mit zunehmender Beißkraft zerlegte sie das Kaffeeholz schneller und fraß meines Ermessens zu viel davon. Größe S oder M reicht für Welpen vollkommen aus.

 

Kosten, Erstausstattung gesamt: 348,19€

Welche Produkte waren/sind bei euch unerlässlich, wovon seid ihr begeistert?

 

 

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.